AllBright Bericht: Die deutschen Familienunternehmen – Traditionsreich und Frauenarm

Die AllBright Stiftung hat ihren neuen Bericht zum Thema “deutsche Familienunternehmen” heute veröffentlicht. Unter die Lupe genommen wurden u.a. Aldi, Bertelsmann, Bosch, Burda, Otto, Oetker, Haniel, Axel Springer. Diese – und noch weitere – große, alte, deutsche Familienunternehmen prägen das Unternehmertum bis heute. Doch die AllBright Stiftung hat herausgefunden, dass das dortige Führungsverständnis fragwürdig veraltet ist. 

Fakten

Am 1. März 2020 waren weniger als 7 % der Mitglieder in den Geschäftsführungen der 100 umsatzstärksten deutschen Familienunternehmen Frauen. Im Vergleich dazu liegt der Anteil von Frauen in der Geschäftsführung bei den DAX-Unternehmen bei rund 15 %. 

Auch die Nachfolge gestaltet sich oft sehr männlich. Machtvolle Positionen, wie der Vorsitz der Geschäftsführung oder des Aufsichtsrats, werden in der Eigentümerfamilie noch immer vorwiegend Männern anvertraut. In nur zwei der großen Familienunternehmen haben weibliche Familienmitglieder den Vorsitz der Geschäftsführung inne.

„Familienunternehmen in zweiter, vierter oder sechster Generation sind Anpassungskünstler, sie haben Jahrzehnte überlebt, weil sie immer rechtzeitig die Zeichen der Zeit erkannt und genutzt haben. Das ist eine große Stärke“, kommentieren Dr. Wiebke Ankersen und Christian Berg, die Geschäftsführer der AllBright Stiftung. „Beim Frauenanteil in der Unternehmensführung haben sie aber noch einen „Blind Spot“, den sie jetzt dringend angehen sollten: Gerade in der aktuellen Krise und der Zeit danach könnten sie von den betriebswirtschaftlichen Vorteilen einer robusten, gemischten Führung profitieren und zugleich ihrem Anspruch gesellschaftlicher Verantwortung besser gerecht werden. Durch ihre machtvolle Position ist es für die Familien ein Leichtes, ihre Unternehmen hier schnell als Vorbilder an die Spitze zu bringen – sie müssen nur die strategischen Vorteile erkennen.“ – Quelle: Pressebericht

Meine Bewertung

Handeln ist angesagt. Am besten jetzt sofort.

Weitere spannende Studien findest du hier.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.