Gemischte Gefühle: Der Gender Pay Gap 2019

Statistisch gesehen haben Frauen bis zum 17. März 2020 UMSONST gearbeitet!

Der unbereinigte Gender Pay Gap 2019, also der Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern, betrug rund 20 %. Frauen verdienten damit 4,44 € in der Stunde weniger als Männer.

Das Erfreuliche

Der Gender Pay Gap 2019 ist im Vergleich zum Jahr 2018 für Gesamtdeutschland um 1 %-Punkt gesunken. Im Jahr 2014 lag dieser noch bei 22 %. Dies ist zumindest ein kleiner Fortschritt. 

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis), 2020

Die Gründe

Gründe für den Gap sind laut dem Statistischen Bundesamt diese: 

  1. 3/4 sind strukturbedingt, d.h. dass Frauen häufiger in Branchen & Berufen arbeiten, in denen schlechter bezahlt wird sowie seltener Führungspositionen erreichen. Auch arbeiten Frauen häufiger als Männer in Teilzeitjobs und in Minijobs, weshalb der Durchschnittsverdienst pro Stunde geringer ist.
  2. 1/4 entspricht dem bereinigten Gender Pay Gap, d.h. im Durchschnitt verdienen Arbeitnehmerinnen auch unter der Voraussetzung vergleichbarer Tätigkeit und äquivalenter Qualifikation weniger als Männer. 2014 betrug dieser Gap ganze 6 % (Anmerkung: Aufgrund umfassender Datenanalyse wird dieser nicht jedes Jahr ermittelt, sondern zuletzt 2014)!

Meine Bewertung

Die Erhebung des Statistischen Bundesamtes zeigt (mal wieder) eindeutig, dass eine Gleichstellung noch nicht erreicht ist. Schön ist der kleine Fortschritt der Verringerung des unbereinigten Gender Pay Gaps. Zwar ist auch dort noch einiges zu tun, allerdings ist es zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. Deshalb ist es gerade wichtig, dass über das Thema weiter gesprochen, um die Gesellschaft mehr dafür zu sensibilisieren.

Zu weiteren spannenden Studien geht es hier.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.